Einflussgrößen seit Anbeginn der Neuzeit: Luther und Cranach

Der eine stellte die christliche Welt auf den Kopf, der andere half ihm künstlerisch dabei – gemeint sind der Reformator Martin Luther und der Maler Lucas Cranach der Ältere. Eine Ausstellung gedenkt diesen zwei großen Persönlichkeiten der Rennaissance.

Die Ausstellung mit dem Schwerpunkt auf Luka Crnach dem Jüngeren soll noch bis Mitte Januar 2016 laufen.

Man kann die Reformation kaum ohne den Namen Martin Luthers erwähnen, zu groß ist das Schaffen und der Erfolg dieses Mannes im Streben gegen die Unbill der Kirche im 16. Jahrhundert. Die Berühmtheit des Theologen ist natürlich völlig berechtigt, aber es gibt auch andere Menschen, die der Reformation ihren Stempel aufgedrückt haben. Einer von ihnen war ein Vertrauter Martin Luthers: der Maler Lucas Cranach der Ältere. Dieser gilt nicht nur im Nachhinein als einer der bedeutendsten Maler der Reformationszeit, sondern war auch maßgeblich an der Verbreitung der Ideen Luthers beteiligt, indem er Grafiken für reformatorische Schriften zeichnete. Seine rund 50-jährige Schaffenszeit festigte seine Rolle bei der Reformation und seine hohes Ansehen als Künstler bis in heutige Zeit.

Eine verbindende Ausstellung im Cranach-Haus zu Wittenberg

Das Jahr 2015 ist das Cranach-Jahr, aber des Jüngeren! Dennoch nimmt die aktuelle Ausstellung im Cranach-Haus in der Lutherstadt Wittenberg das zum Anlass auf die Verbindung zwischen Lucas Cranach dem Älteren und Martin Luther einzugehen – schließlich rückt auch das Lutherjahr 2017 näher. Gegenstand der Ausstellung sind vor allem Gemälde und Exponate aus der Sammlung von August Ohm – eine gute Gelegenheit, sich bildgewaltig der Wirkung der Reformation vor Augen zu führen. Immerhin läuteten die Umwälzungen, die Martin Luther in Gang setzte, eine völlig neue Ära ein, der sich mittels Kunst allemal zu nähern empfiehlt. Die hochinteressante Ausstellung läuft bereits seit Juni diesen Jahres und soll noch bis Mitte Januar 2016 gehen. Am besten Sie nutzen noch die letzten sommerlichen Wochen und verbinden einen Besuch der Ausstellung mit einem Spaziergang in der malerischen Altstadt von Lutherstadt Wittenberg

Bildquelle: Nikater / commons.wikimedia.org