"Jesus sehen“ am Christentag 2017

Der 61. Christustag an Fronleichnam steht in diesem Jahr unter dem Motto „Jesus sehen“. Hierzu laden die Christus-Bewegungen in Württemberg und Baden ein. Zusätzlich wird der Tag am 25. Mai auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin gefeiert.

Unter dem Motto „Jesus sehen“ finden an Fronleichnam die ChristenTage 2017 statt.

Es ist 2.000 Jahre her, da reisten Menschen hunderte Kilometer weit, um Jesus einmal sehen zu können. Es veränderte das Lebend vieler von ihnen grundlegend. Auch in der Bibel findet sich die Passage „Wir wollen Jesus sehen“ (Johannes 12, 26). Bezogen auf die Gegenwart scheint es jedoch manchmal so, als ob wir inzwischen Jesus hin und wieder einfach übersehen. Trotz oder gerade wegen der fortgeschrittenen Technik mit Fernsehen, Smartphones und Internet überwiegen die Neuigkeiten des Tages manchmal den Blick für das Wesentliche. Und so manchem stellt sich die Frage: Wie kann ich IHN in dieser Zeit überhaupt noch sehen?

Jesus neu, gern, wieder sehen

In Bibelarbeiten, Erlebnisberichten und Begegnungen steht während der ChristusTage 2017 genau dieses Thema im Mittelpunkt. Jesus neu, gern, wieder sehen. Bereits zu Himmelfahrt, am 25. Mai, wird eine Zusatzfeier zum Christustag auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin stattfinden. Hierfür wurde die Messehalle 20 reserviert und neben einem bunten Programm wird es auch interessante Ansprachen zu diesem Thema geben – prominentester Gast wird der Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sein.

Vielfältiges Programm mit internationalen Gästen

Am eigentlichen ChristusTag, dem 15. Juni, werden an 15 Orten in Deutschland rund 10.000 Besucherinnen und Besucher im Jahr des Reformationsjubiläums den Christustag feiern. Als Referenten sind unter anderem der aus dem Sudan stammende Theologe Yassir Eric, der Schauspieler Samuel Koch, die Autorin Petra Hahn-Lütjen sowie der Tübinger Theologe und Autor Hans-Joachim Eckstein eingeladen. Im Mittelpunkt des Christustages stehen Themen des christlichen Glaubens und aktuelle Berichte von Christinnen und Christen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern im In- und Ausland. Alle Generationen sind herzlich zu Bibel- und Missionskonferenzen und zum gemeinsamen Feiern eingeladen.