Richtig flirten: Wie aus einem Chat eine Verabredung zum Date wird

Das Flirten über Whatsapp ist aufregend und manchmal der Beginn einer großen Liebe. Es bietet die perfekte Basis, ein Date zu vereinbaren. Doch ist es nicht ganz einfach, in einem unverbindlichen Chat den anderen von sich zu begeistern.

Flirten im Chat ist spannend. Doch gibt es auch hier einige Regeln zu beachten, damit es zum ersten Date kommt.

Gerade schüchternen Singles bietet Chatten die Möglichkeit, vorerst „anonym“ nach der Liebe zu suchen. Textnachrichten vereinfachen ein Kennenlernen und die Verabredung zum ersten Date. Trotzdem sollte einige Dinge befolgt werden.

Die alte 3-Tage-Regel hat ausgedient. Warum warten, wenn man doch ständig an den anderen denkt? Am besten ist es, schon am ersten Tag eine schöne SMS zu schreiben, in der Du zeigst, dass Du an den anderen denkst.

Zu Beginn eines Chats solltest Du flotte Sprüche vermeiden. Was sich unter Freunden spontan und witzig anhört, liest sich auf einem Bildschirm flau und unverständlich. Außerdem solltest Du nie aus Langeweile schreiben. Eine SMS wie „Was machst du gerade, was geht?“ kann negativ ankommen. Sie signalisiert, dass der Schreibende nichts Besseres weiß, um sich die Zeit zu vertreiben. Beginne die Unterhaltung lieber mit dem, was Du gerade tust. „Ich sitze auf der Couch und denke an dich“ oder „Ich habe das Bedürfnis mit Dir zu schreiben. Passt es dir?“ Diese Aussagen schmeicheln dem Gegenüber.

Kleine Tricks mit großer Wirkung

Auch der Zeitpunkt des Chats ist wichtig, denn die wenigsten haben auf der Arbeit Zeit zu flirten. Eine Liebes- SMS kann den Empfänger in solchen Momenten leicht nerven. Abends ist das anders und Du kannst auf eine schnelle Antwort hoffen.

Natürlich soll es schnell gehen, aber Rechtschreibfehler zeugen von wenig Mühe. Nimm Dir deshalb Zeit und lese Deine Nachricht noch einmal. Textnachrichten sollten kurz und übersichtlich sein. Wenn es viele Neuigkeiten gibt, packe sie nacheinander in mehrere SMS oder frage nach einem Telefonat.

Natürlich kannst Du Smileys nutzen. Sie sind leichter zu verstehen, bieten aber auch Raum zur Interpretation.  Zum Abschluss des Chats solltest Du etwas Persönliches schreiben, wie z.B. „Ich drück dich“ oder „Ich wünsche Dir schöne Träume“.

Bildquelle: Erwin Lorenzen / pixelio.de (759840)